Anmeldung  

   

20.01.2012 Zweite Auflage Grüntner - Hütte

Details

Am 20 Januar machten wir als 25 Kopf große Gruppe auf zum Grünten, auf die Hütte „Michelsberghof“, dem ersten Event in 2012.

Letztes Jahr vom Wetter verwöhnt, traf es uns nun umso härter. Erst Sturmböen mit Schnee und dann Dauerregen. Doch wir wissen von unseren Trainings mit der richtigen Kleidung und Einstellung geht vieles. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, gab es erst mal einen Kaffee mit Hefezopf: Die Küche war somit schon eingeweiht für Spaghetti mit Hackfleischsoße, in etwas größeren Mengen. Nach dem Essen, kam der gemütlichere Teil des Abends, wobei die Triathleten sich in der Trinkdisziplin erfolgreich im Reihentrinken übten. Es wurde über alles geredet, philosophiert und gelacht. Je mehr Reihen hinzu kamen und je Lustiger die Meute wurde begann unser DJ Dirk Musik aus unserer Jugend zu spielen. Es gab ein Wunschkonzert wobei jeder Musikwunsch gespielt wurde. DJ Dirk ließ zu neuer Hochform auflaufen und die Mittvierziger rockten bis in die Morgenstunden ab, Headbang, Luftgittare, Pogo und Gesangseinlagen gehörten hier dazu.

Am Morgen danach stärkten wir uns bei einem gemeinsamen Frühstück. Danach gingen einige Skifahren und andere zog es hinaus die Umgebung zu erwandern. Zum späten Nachmittag hin, trotzten wir erneut dem Wetter und grillten wie geplant draußen.

Bei Sturmböen um die 100km/h war es bereits sehr schwierig nur ein Streichholz anzuzünden. Mit allen möglichen Raffinessen bekamen Gerard, Steve und Pius doch das Feuer an. Als der Wind dann die Hitze weggepustet und das Grillvorhaben etwas in die Länge gezogen wurde, wedelte Thorsten kräftig in die Glut, so dass jeder eine perfekte Grillwurst im Brötchen hatte.

Am zweiten Abend wurde gemeinschaftlich Kartoffeln geschält und geschnitten, für den Kartoffelgratin, Salate, Karotten, Paprika etc. gewaschen und geschnippelt. Es war schön zu sehen, dass jeder etwas zum gemeinschaftlichen Wohlbefinden beigetragen hat.

Am Abend gab es wieder viel zu erzählen, reden zuhören, diskutieren und die Welt zu verbessern. Hierbei wurde viel gelacht und über das eine oder andere Malheur im einen oder anderen Wettkampf und im Leben gelacht.

Sonntag früh hieß es dann zusammen packen und die Hütte besenrein zu verlassen. Der Abtransport erfolgte wie gewohnt mit dem Ski-Bob des Hüttenbesitzers, wobei der beim Matsch Probleme hatte einen Gripp zu finden.

Froh gelaunt und mit der Gewissheit und Vorfreude auf den 18. -20. Januar 2013, ging es für die Skifahrer nochmals auf die Piste und andere fuhren gleich nach Hause.

Es war ein schönes - tolles Wochenende und somit ist es nicht von der Hand zu weißen, die Triathleten aus Frickenhausen und ihre Familien ziehen nicht nur sportlich an einem Strang.