Anmeldung  

   

Neue Namen in der Siegerliste

Details

(Abbildung: Das Organisationsteam, 6 Personen fehlen)

Neue Namen in der Siegerliste
Teilnehmerrekord – aber kein Streckenrekord

28. Käppele-Lauf: Thomas Thyssen und Elke Keller waren  die schnellsten
 
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen versammelten sich an Allerheiligen die Läufer aus der Region am Sportplatz in Reudern. Als kurz vor 10 Uhr die Anmeldung geschlossen wurde, war klar: Mit 213 Teilnehmern rannten und walkten in diesem Jahr so viele wie noch nie aufs Käppele.

„Das optimale Laufwetter hat sicherlich einen großen Anteil an dieser enormen Steigerung“, freut sich Stephan Karau. Der Abteilungsleiter der Triathleten des TSV Frickenhausen, die den Lauf veranstalten, kann sich die Zunahme um rund ein Viertel mehr Läufer allerdings auch nicht ganz erklären: „Vielleicht war' s die Werbung in den sozialen Medien, vielleicht auch die gute Organisation oder unser hervorragendes Ziel-Büfett.“

Punkt 10 Uhr fiel dann der Startschuss und die Karawane der Läufer nahm die 7,3 Kilometer und 290 Höhenmeter unter die Sohlen. Veranstalter und Zuschauer behielten oben auf dem Dettinger Hausberg die Uhren im Blick. Ließ doch das perfekte Laufwetter einen neuen Streckenrekord vermuten. Und tatsächlich wäre es fast soweit gewesen: Nur neun Sekunden fehlten Thomas Thyssen (TV Zell). Seine Siegerzeit von 27:02 Minuten war trotzdem immerhin die zweitschnellste auf der heutigen Strecke. Der Rekord stammt damit nach wie vor aus dem Jahr 2011 und liegt bei 26:54 Minuten, gelaufen von Thyssens Vereinskameraden, Clemens Silabetzschky (TV Zell).

Fast eine Minute danach kam der Zweite, Andreas Schindler von der LG Steinlach, mit 28:00 Minuten über die Ziellinie. Beim Dritten im Bunde, Christoph Hillebrand (TF Feuerbach), hielten die Uhren bei 28:15 Minuten. Damit waren die beiden rund eineinhalb Minuten schneller als die Podiumsplätze des Vorjahres. 

Vorjahreszweite, Elke Keller (LG Filstal), war dieses Mal als Erste auf dem Gipfel. Ihre 33:43 Minuten reichten, um die Konkurrentinnen hinter sich zu lassen. Ihr dicht auf den Fersen waren Karoline Brüstle (TV Neidlingen) mit 33:55 Minuten und Nicole Jäckel („Schleichender Plattfuß“) mit 34:15 Minuten.

Während sich Zuschauer und Sportler mit Maultaschen und Frischkäsebroten, Lebkuchen und selbstgebackenem Kuchen stärkten, machten sich die Organisatoren der Triathlon-Abteilung des TSV Frickenhausen an die Auswertung des Tälescups. Denn der Käppele-Lauf ist stets das Finale der regionalen Laufserie, die im Frühling mit dem Bärlauchlauf ihren Anfang nimmt. Um in die Wertung zu kommen müssen neben diesen beiden Rennen auch der Hohenneuffen-Berglauf und der Kirchertlauf im Roßdorf absolviert werden.  

Dank des neuen Auswertungssystems standen die Tälescup-Gewinner 2016 alsbald fest. Mit Julia Lippold von der LG Filder und Siggi Tröndle von der LG Esslingen trugen sich alte Bekannte in die Siegerliste ein. Lippold gewann den Tälescup bereits vor zwei Jahren und Tröndle stand vor genau zehn Jahren als Sieger des Käppelelaufs auf dem Podium. Bei den Männern folgten auf den weiteren Plätzen Bernd Weis (SG Dettingen-Erms) und Francesco Ballistreri (LG Filder). Bei den Damen standen zusammen mit Lippold auf dem Podium Nicole Jäckel und Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen).                             iby